transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Aufstieg und Untergang einer Musikszene

04. Dezember 2016
Die islamische Revolution im Iran im Jahr 1979 bedeutete für viele IranerInnen das Ende ihrer Berufskarriere. Dazu gehörten fast alle PopmusikerInnen. Viele zogen ins US-amerikanische Exil, vor allem nach Los Angeles, von wo aus sie die iranische Popmusik am Leben hielten. Doch nun droht erneut das Ende ihrer Karriere: dieses Mal wegen der Konkurrenz aus ihrer früheren Heimat. mehr »

Zwischen Begehren und Tabu: lesbische Frauen im Iran

01. Dezember 2016
Spricht man von Homosexuellen im Iran, sind damit in der Regel Männer gemeint. Nahezu totgeschwiegen, sind iranische Lesben nicht einmal Gegenstand homophober Witze. Doch die Pfeile des blinden Amor entzünden Leidenschaften auch unter iranischen Frauen – wo und wie auch immer. mehr »

Öffentliche Wirkungen heimlicher Freiheiten

21. November 2016
Die Internetkampagne „Meine heimliche Freiheit“ sensibilisiert IranerInnen für Frauenrechte, insbesondere für das Recht auf Kleiderwahl und einen selbst gewählten Lebensentwurf. Die Iranerinnen sollen aus der passiven Opferrolle heraus und für sich selbst entscheiden. Wie erfolgreich ist die Kampagne im Iran? mehr »

Theater aus Teherans Katakomben

14. November 2016
Das Buch "Last Scene Underground" der amerikanischen Kulturanthropologin Roxanne Varzi trägt den Untertitel "Ein ethnographischer Roman" und handelt von einer Teheraner Studentenclique, die im Untergrund ein illegales Theaterstück auf die Beine stellen will. Von Marian Brehmer mehr »

Rätselraten um den Rücktritt des Kulturministers

28. Oktober 2016
Kulturminister Ali Jannati ist zurückgetreten und politische BeobachterInnen fragen nach dem Warum. Das kulturelle Leben läuft dennoch weiter: Auf der Frankfurter Buchmesse wurde eine intensivere Zusammenarbeit zwischen iranischen und deutschen Verlagen beschlossen. Eine Kooperation gibt es bald auch zwischen dem ZDF und iranischen DokumentarfilmproduzentInnen. Ein Kulturspiegel. mehr »

Hochsaison für Totenkläger

06. Oktober 2016
In diesen Tagen steht ganz Iran im Zeichen der Trauer. Grund dafür ist „der Märtyrertod“ des Imam Hosseins im Jahr 680. Er gilt bei den schiitischen Muslimen als „das Symbol des Widerstandes gegen die Tyrannei“. Doch mehr als der Märtyer-Imam selbst, stehen bei den Trauerfeierlichkeiten die Totenkläger im Rampenlicht. In der Regel gut ausgebildete junge Sänger, die immer mehr vom Regime instrumentalisiert werden. mehr »

Einschulung in einstürzende Altbauten

29. September 2016
Für Millionen SchülerInnen im Iran begann vergangene Woche das neue Schuljahr. Sie lernen in einem völlig maroden Bildungssystem. Das zuständige Ministerium ist chronisch unterfinanziert. Einsturzgefährdete Schulen, lebensgefährliche Heizöfen und drogensüchtige SchülerInnen sind die eine Seite der Medaille, veraltete Lernmethoden und Lernstoffe die andere.  mehr »

Iran schickt erneut Asghar Farhadi ins Oscar-Rennen

26. September 2016
Gute Oscar-Chancen für den Iran: Erneut darf ein Film des ersten und einzigen iranischen Oscar-Gewinners Asghar Farhadi nach Los Angeles, wo genau jene Filme produziert werden, die laut Kulturminister Ali Jannati bei iranischen Filmfans keine Chance haben. Gute Nachrichten gibt es auch für die Fans der iranischen Gesangsikone Mohammareza Shajarian. Dieser scheint sich nach einer Krebserkrankung auf dem Weg der Genesung zu befinden. Ein Kulturspiegel. mehr »

Vergangenheit aus der Vogelperspektive

15. September 2016
In Teheran öffnet eine Ausstellung mit Luftbildern von Georg Gerster ihre Pforten. Als Dank für ihre Unterstützung schenkt der Fotograf den Gastgebern seine Aufnahmen. mehr »

Einblick in ein widersprüchliches Land

06. September 2016
Der Film "Raving Iran" erzählt die Geschichte der iranischen DJ-Combo "Blade & Beard". Anoosh und Arash produzieren House-Musik und organisieren freizügige Partys in Teheran oder an abgelegenen Orten im Iran. René Wildangel hat den Film gesehen. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16