transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Was muss Khamenei wollen?

19. Februar 2015
Erstmalig hat der Iran nun offiziell bekannt gegeben, welche Kompromisse er akzeptiert und teils sogar bereits in die Tat umgesetzt hat, um ein Ende des Atomkonflikts zu ermöglichen. Doch nicht das Atomprogramm allein liegt momentan auf dem Verhandlungstisch. Es wird auch über das iranische Militärpotential gesprochen, vor allem über ballistische Raketen. mehr »

Rouhani redet deutlich

16. Februar 2015 Atomverhandlungen Islamische Revolution Umweltschutz Iran
Irans Präsident Hassan Rouhani hat in einer Rede zum 36. Jahrestag der iranischen Revolution seine konservativen Kritiker frontal angegriffen. Unter Web-UserInnen sorgt das für gemischte Reaktionen. Auch ein Online-Topthema dieser Tage: Die Feinstaub-Krise im Süden des Iran. mehr »

Ein Staat lebt vom Schmuggel

12. Februar 2015
Eine Untergrundwirtschaft, die von mächtigen Interessengruppen gefördert wird, ein Schmuggelwesen, bei dem astronomische Summen im Spiel sind, und ein mafiöses System mit Verbindungen zu höchsten Stellen der politischen Macht. Dieses Bild des Zustands der iranischen Ökonomie liefern dieser Tage wichtige Regierungsfunktionäre. Und je länger die internationalen Sanktionen andauern, umso mehr wächst die Schattenwirtschaft. mehr »

Filmfestival als Reaktion auf Charlie Hebdo

01. Februar 2015 Charlie Hebdo Holocaust-Karikaturen Kulturerbe Iran Mohammed-Karikaturen
Das iranische Kulturministerium hofft auf ein erfolgreiches Mohammed-Filmfestival als Antwort auf die Mohammed-Karikaturen. Ein Regisseur hofft dagegen, dass Kinofilme die IranerInnen dazu bewegen, einen besseren Umgang mit EinwanderInnen zu pflegen. Kulturnachrichten aus dem Iran.   mehr »

Benimmregeln für Diplomaten — Claudia Roths Visite im Iran

29. Januar 2015 Aref Ashton Claudia Roth
Fünf Tage lang hat sich Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, im Iran aufgehalten. Was sie dort erreichte, ist unklar. Hiesigen Medien fiel vor allem Roths Kopftuch auf. In Teheran jedoch streiten Moderate und Hardliner immer noch über ihren Auftritt. Die Reise mag ergebnislos gewesen sei, sie war trotzdem lehrreich. mehr »

Der tote König lebt

26. Januar 2015 Erdöl Nahost Persischer Golf Saudiarabien
Die Reise des iranischen Außenministers Javad Zarif zu den Trauerfeierlichkeiten für den verstorbenen König Abdallah von Saudi Arabien sollte der Beginn einer neuen Phase den Entspannung zwischen den beiden Ländern sein. Doch der kurze Trip wurde zum diplomatischen Fiasko. Ein Ende der Rivalität beider Regionalmächte ist nicht in Sicht. mehr »

Schweigender Präsident, zensierter George Clooney

20. Januar 2015 Charlie Hebdo George Clooney Salman Rushdi
Ob und wie man sich von Terroristen distanziert, dafür gibt es im Iran Sprachregelungen, an die sich sogar der Präsident halten muss. Die islamische Republik war stets und ist immer noch eine Vorkämpferin gegen die Herabsetzung des Propheten. Salman Rushdi ist der bekannteste Fall. mehr »

Irans Regierung in Bedrängnis

18. Januar 2015 Atomverhandlung Irans Wirtschaft Ölpreis
Wegen des sinkenden Ölpreises und der neuen Sanktionsvorhaben seitens des amerikanischen Kongresses steht die iranische Regierung mit dem Rücken zur Wand. Präsident Rouhani möchte den Haushalt von den Öleinnahmen abkoppeln. Experten sind skeptisch. mehr »

Kulturkommission verbietet Kinofilm

12. Januar 2015 Haim Iranischer Film Iranisches Kino Khaneh Pedari Schriftstellerverband Zensur
Auf Druck konservativer Kulturwächter ist ein sozialkritischer Film aus den iranischen Kinos verbannt worden. Auch die iranischen Schriftsteller haben Ärger: Sie dürfen sich nicht versammeln. Freuen können sich dagegen die Archäologen über interessante Funde. Kulturnachrichten aus dem islamischen Gottesstaat. mehr »

Solidarität der IranerInnen mit Charlie Hebdo

09. Januar 2015 Charlie Hebdo Mohammad Karikaturen Terror Paris
Der Terroranschlag in Paris hat auch unter IranerInnen eine Welle der Empörung und der Anteilnahme ausgelöst. Während die iranische Regierung und die Presse des Landes den Terror und das angegriffene Satiremagazin „Charlie Hebdo“ in einem Atemzug verurteilen, beziehen die meisten iranischen Internetuser eindeutig gegen den Terroranschlag Stellung. Selbst Gläubige verteufeln das Attentat vom 7. Januar und wollen mit dem „Gott der Terroristen“ nichts zu tun haben. mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27