transparent
Iran Journal Logo
Ein Projekt von Transparency for Iran Logo

Religiöse Hetze gegen Künstlerin

29. Juni 2016
Ende Mai erhielt die in Deutschland lebende Künstlerin Parastou Forouhar eine Nachricht aus Teheran, die als „sehr dringlich“ gekennzeichnet war. Sie enthielt mehrere Links, die sie zu Webseiten von Nachrichtenagenturen der Hardliner im Iran führten. Dort wurde ihr „Blasphemie“ vorgeworfen, was die Künstlerin in eine schwierige Lage bringen kann. In einer Erklärung für Iran Journal erläutert Forouhar die Hintergründe dieses Vorwurfs. mehr »

BREXIT: IranerInnen zwischen Sorge und Schadenfreude

27. Juni 2016 Brexit
Großbritannien hat sich gegen den Verbleib in der EU entschieden. Jetzt heißt es Brexit - und nun? Auch im Iran und unter auf der Insel lebenden ExiliranerInnen wird darüber heiß diskutiert. mehr »

Khameneis Kampf gegen das soziale Erdbeben

15. Juni 2016
Die sozialen Netzwerke und die unbezähmbare junge Generation des Iran: Wie bringt man sie unter Kontrolle? Die Cyberpolizei der Revolutionsgarden schafft es allein jedenfalls nicht. Irans geistlicher Führer Ayatollah Ali Khamenei sieht den gesamten Staat gefordert und erklärt dies zur Hauptaufgabe Aller. Sonst sei die Islamische Republik in Gefahr. mehr »

Hinter den Kulissen des iranischen Parlaments

07. Juni 2016
Das Nachrichtenportal Tabnak hat die Zusammensetzung des neuen iranischen Parlaments analysiert und daraus die führende Kraft abgeleitet. Demnach sind es nicht die Reformer, die dort das Sagen haben, obwohl es den Anschein hatte, als wären sie aus den Wahlen als Sieger hervorgegangen. mehr »

Iran weiterhin im Schlepptau Russlands

03. Juni 2016
Die Machtverhältnisse im Iran bleiben zementiert. Weder das Atomabkommen noch der Sieg der Moderaten bei der jüngsten Parlamentswahl verändern die Innen- und Außenpolitik der Islamischen Republik grundsätzlich. An der strategischen Verbundenheit mit Russland wird nicht gerüttelt. Und auch für die Zeit nach dem Ableben Khameneis ist gesorgt. mehr »

Preise von Cannes spalten IranerInnen im Internet

28. Mai 2016
Die iranische Regie-Ikone Asghar Farhadi und der Schauspieler Shahab Hosseini sind in Cannes mit Goldenen Palmen ausgezeichnet worden. Viele IranerInnen freut das, andere sind verärgert. Das gilt auch für die überraschende Wahl eines erzkonservativen Ayatollahs zum Vorsitzenden des mächtigen Expertenrates. Ein Webwatch: mehr »

„Das fundamentalistische Denken wird verschwinden“

20. Mai 2016 Iran Wahlen
Bald wird das neugewählte iranische Parlament seine Arbeit aufnehmen. Dort haben nach bisherigen Erkenntnissen gemäßigte und reformorientierte Kräfte die Mehrheit. Werden die Fundamentalisten ihre Niederlage ohne weiteres hinnehmen? Was kann das neue Parlament anders machen als das vorige? Antworten auf diese und andere Fragen gibt ein Politikexperte aus dem Lager der Reformer. mehr »

Schiitischer Bruderkampf im Irak

12. Mai 2016
Einst war er Irans enger Verbündeter. Als es darum ging, Saddam Hussein zu bekämpfen oder die amerikanischen Truppen aus dem Irak zu jagen, standen der schiitische Prediger Moktada Sadr und die Teheraner Machthaber fest beieinander. Doch das gehört einer fernen Vergangenheit an. Längst haben sich ihre Wege getrennt, martialisch klingen heute die gegenseitigen Drohungen. mehr »

Gute Nachrichten für iranische KünstlerInnen

09. Mai 2016
Gleich mehrfach haben iranische Kulturschaffende Grund zur Freude: Eine regimekritische Cartoonistin wird überraschend vorzeitig aus der Haft entlassen, und viele IranerInnen erhalten bei internationalen Wettbewerben Auszeichnungen. Ebenfalls erfreulich ist der scheinbare Wille der Politik, geltende Copyright-Regelungen endlich durchzusetzen. mehr »

Das Staatsoberhaupt als Opposition

26. April 2016 Machtkampf Iran
Ayatollah Ali Khamenei, der angeblich parteilose geistliche Führer des Iran, greift die gemäßigten Politiker um Staatspräsident Hassan Rouhani heftig an. Was bezweckt der mächtige Ayatollah mit dieser öffentlichen Kritik? mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36